Köln Kultur Termine

Kategorien

Birlikte – das Kunst und Kulturfest geht in den Dialog!

Birlikte – Zusammenstehen, Zusammenleben, Zusammenreden, das Kunst und Kulturfest findet am 5. Juni statt. Vom 27.05 – 5.06 finden stadtweit Diskussionen statt!

 

DSC_9509#Birlikte

Zusammenstehen, zusammenleben, zusammenfeiern , da fehlt noch was, zusammenreden! Diese Woche finden stadtweit Diskussionen statt. Das ganze gipfelt dann am 5. Juni in dem #Kunst -und #Kulturfest #Birlike.

“Im Juni 2014, auf den Tag genau zehn Jahre nach dem NSU-Nagelbombenanschlag in der Keupstraße, feierten über 500 Künstler und rund 70.000 Besucher unter dem Motto »BIRLIKTE – Zusammenstehen« gemeinsam mit den Anwohnern und Geschäftsleuten der Keupstraße ein gigantisches Fest – als Zeichen gegen rechte Gewalt und für eine offene und vielfältige Stadtgesellschaft. Aus »Zusammenstehen« wurde im Jahr darauf »Zusammenleben«, denn BIRLIKTE ist immer beides: Kunst, Kultur und Feiern sowie Forum und Diskussion. Wie wollen wir in Zeiten von Migration und Veränderung, aber auch von Intoleranz und Fremdenhass, von religiösem und nationalistischem Terror jedweder Couleur unser Zusammenleben gestalten? Eine Frage, die immer wieder neu verhandelt werden muss. Nicht durch ideologische Parolen oder gewalttätige Übergriffe, sondern im ständigen Dialog aller, die in der Stadtgesellschaft leben. 2016 heißt es deshalb »BIRLIKTE – Zusammenreden«. Am 05. Juni versammelt BIRLIKTE im Rahmen des Kunst- und Kulturfestes auf der Keupstraße und auf dem Carlswerkgelände wieder einen ganzen Sonntag lang über 400 lokale und überregionale Künstler auf rund 25 Bühnen: Musik, Theater, Tanz, Literatur auf Open-Air-Bühnen in der Keupstraße und im Carlswerk, in den Räumen des Schauspiels und in den Hinterhöfen und Geschäften der Keupstraße. Erstmals präsentiert sich auch die „Kölner Elf” mit dem Programm der Kölner Bürgerzentren im Rahmen von BIRLIKTE.”Quelle und mehr

DSC_0708#Birlikte

Hier ist das Programm der Dialogwoche

Die BIRLIKTE-Dialogwoche vom 27. Mai bis 4.6. im Überblick:

Mittwoch, 1. Juni, 19 Uhr, IHK Köln

Wie wollen wir (zusammen) arbeiten?
Mit Bernhard Mattes (Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke) Nelly Kostadinova (Geschäftsführerin der Lingua-World Gmbh) und Oliver Arentz (Institut für Wirtschaftspolitik iwp).
Moderation: Jürgen Wiebicke (WDR)

Mittwoch, 1. Juni, 19-22 Uhr, Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V. 

ZusammenLeben im Viertel I
Wir gestalten die inklusive Gesellschaft!“ – Das Bürgerzentrum Ehrenfeld lädt ein zum Mini BarCamp.
Anmeldung unter info@bueze.de

Mittwoch, 1. Juni, 19.30 Uhr, Verlag Kiepenheuer & Witsch

(Wie) Kommen wir miteinander klar? Der Alltag in Köln nach der Willkommenskultur mit Hans Mörtter (Pfarrer der Lutherkirche, Köln) und Geflüchteten
Aufgrund der geringen Platzkapazität ist eine Anmeldung unter: dialog@kiwi-verlag.de erforderlich

Mittwoch, 1. Juni, 21 Uhr, King Georg Klubbar

Jan Böhmermanns Schmähgedicht – Satire oder Beleidigung? Ein Streit und seine Folgen
Diskussionsveranstaltung mit Wolfgang Frömberg (Autor) und Gästen
Einlass: 20 Uhr

Donnerstag, 2. Juni, 18 Uhr, Vingst

ZusammenLeben im Viertel II
Nicht Reden! Handeln! Führung durch Vingst und Diskussion mit Pfarrer Franz Meurer
Treffpunkt: St. Theodor, Vingst

Donnerstag, 2. Juni, 11-13 Uhr, Karnevalsnäherei „casa blanca“

Was ist Arbeit wert? – Eine Führung durch die Wäscherei und Karnevalsnäherei „casa blanca“ und ein Gespräch mit den Teilnehmerinnen des SkF-Beschäftigungsprojekts für langzeitarbeitslose Frauen
Eine Veranstaltung des Sozialdienst katholischer Frauen

Donnerstag, 2. Juni, 19 Uhr, EL-DE Haus

Rassistische Gewalt und Rechter Terror – Wie können wir als Gesellschaft dagegen halten?
mit @Michael Sturm (Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster Gegen Rechtsextremismus), Hans-Peter Killguss (Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus) und Mitgliedern der IG Keupstraße
DSC_0320#Birlikte
Donnerstag, 2. Juni, 18 Uhr, Stadrevue in Chorweiler

ZusammenLeben im Viertel III
StadtRevue Wie wollen wir wohnen – in Chorweiler? Ein Rundgang durch den Stadtteil Chorweiler mit Besuch der wichtigsten Orten des Viertels – vom Schwimmbadcafé bis zum Hochhausdach mit diversen Bewohnern des Stadtteils

Donnerstag, 2. Juni, 20.30 Uhr, Der Literarische Salon

mit Navid Kermani und Guy Helminger zu Gast: Liao Yiwu

Freitag, 3. Juni, 17 Uhr, Kölner Stadt-Anzeiger

Reden statt krakeelen – verbinden statt spalten – Was lernt Köln aus der Silvesternacht?
Diskussion zur „Kölner Botschaft“ mit den Botschaftern Cordula Stratmann(Schauspielerin und Autorin), Stephan Grünewald (rheingold-Institut) und einem Vertreter der Hilfsorganisation „Rheinflanke“
Moderation: Joachim Frank (Kölner Stadt-Anzeiger)


Freitag, 3. Juni, Ditib Moschee Köln Ehrenfeld

ab 18 Uhr: offene Führung durch die Moschee
ab 19 Uhr: Religion und Verfassung – wer schützt das Grundgesetzt?
Diskussionsveranstaltung mit Bekir Alboga (DITIB Generalsekretär), Vertretern des Erzbistum Köln und der Jüdischen Gemeinde Köln
Moderation: Asli Sevindim (Journalistin und Moderatorin, WDR)

Freitag, 3. Juni, 20 Uhr, Filmpalette Köln

Screening des iranischen Spielfilms MANUSCRIPT’S DON’T BURN

Düster, fahl und beklemmend inszeniert Rasoulof die Erfahrungen iranischer Regimekritiker angesichts der allgegenwärtigen Repression. Der Regisseur ist selbst im Jahre 2010 vom iranischen Geheimdienst verhaftet worden. Für die Dreharbeiten hat nicht nur er ein hohes Risiko in Kauf genommen. Zu ihrem eigenen Schutz werden im Abspann des Films keine Namen von Darstellern oder an den Dreharbeiten beteiligten Personen eingeblendet. Ein beeindruckender, erschütternder Film.“ konkret

Im Anschluss: Gespräch mit dem Schriftsteller Navid Kermani und weiteren Gästen

Samstag, 4. Juni, ab 18 Uhr, Depot 2 des Schauspiel Köln

Die ganze ARD-Filmtrilogie zum NSU an einem Abend:
Mitten in Deutschland: NSU
Die Täter – Heute ist nicht alle Tage
Die Opfer – Vergesst mich nicht
Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch

Begleitet durch Diskussion mit der Produzentin Gabriela Sperl und Rechtsanwälten der Nebenklage im Münchner NSU-Prozess

DSC_0003#birlikte

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*