Kategorien

Herkunft – über den ersten Zufall unserer Biografie #litcologne

Sasa Stanisic auf der lit.Cologne

Sasa Stanisic ist mir 2014 schon mal auf der lit.Cologne begegnet, dass war kurz bevor er auf der Leibziger Buchmesse den Preis in der Kategorie Belletristik, für seinen zweiten Roman, Vor dem Fest gewann. bitte hier entlang……

Gestern ist er mit seinem Roman “Herkunft” gekommen, der vor ein paar Tagen erschienen, schon auf Platz 6 der Spiegel Bestsellerliste steht. Bevor sie noch mal auf die Idee kommen ihn zu fragen, wie er so gut Deutsch gelernt hat, dass ist so ähnlich wie in der Geschichte “Ruhm” , von Kehlmann, da wird der Autor immer wieder gefragt wo ihm die Geschichten einfallen und er antwortet stoisch “in der Badewanne”, sollten sie seinen Roman “Herkunft” lesen. Allerdings sollten Sie nicht alles wörtlich nehmen, Autoren neigen zu Übertreibungen , da klettern plötzlich Schlangen auf Bäume, die sich angeblich nur auf Böden aufhalten. Die Übertreibung bis zum Grotesken ist komisch und deshalb gab es heute Abend viel zu lachen. Sie ist ebenso traurig wie anrührend, denn wenn Sasa Stanisic manchmal zum Slowenen oder zum Tscheschen wird, so hat er seine Herkunft nie vergessen und seit seine Oma , der dieses Buch gewidmet ist, verstorben ist, kann er seinen Geburtsort
Višegrad endlich hassen , denn Heimat ist da, wo seine Familie ist und die ist seit dem Krieg in ganz Europa verstreut.

Moderiert wurde die Veranstaltung von David Hugendick .

” HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.

HERKUNFT ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh.

HERKUNFT ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. HERKUNFT ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist. 

In HERKUNFT sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden. 

Diese sind auch HERKUNFT: ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Ein Nationalismus. Ein Yugo. Ein Tito. Ein Eichendorff. Ein Saša Stanišić. “Quelle

Noch anzumerken, im Netz findet, das zeitgleich erschienene Hörbuch großen Anklang . Ich finde das besondere an einer Lesung ist, dass sie erst Literatur zum Leben erweckt, Worte bekommen je nach Betonung eine andere Bedeutung. Ich persönlich mag Papier, das Buch in gedruckter Form. Während ich das hier aufschreibe, läuft der Fernseher (Morgenmagazin) . Wenn ich ein Buch lese, (läuft kein Fernseher) dann hat es, wenn es mich in seinen Bann zieht, meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Ich bin in diesem Multimedialen Zeitalter zu keinem Zeitpunkt so intensiv bei einer Sache , wie beim Lesen eines Buches. Trotzdem habe ich mir das Hörbuch bestellt, es ist mein Erstes! Falls sie mir nacheifern wollen, in Köln gibt es das Hörbuch nur noch bei einem Großhändler und da gibt es auch nur noch wenige Exemplare.

Im nächsten Jahr werde ich nicht mehr bei der lit. Cologne sein. Es ist mir mit dem neuen Buchungssystem (Presale)/ den Buchungsmodalitäten und dank der vielen Premiumkunden (viele Karte waren vor der erste Sekunde schon vergeben) nicht mehr gelungen, ausreichend Karten meiner Wahl zu buchen, dass ist mir in all den Jahren nie passiert. Ich habe mich zu oft geärgert. Leibzig ruft, die Erste Kölner Literaturnacht findet am 4.Mai statt und Köln hat u.a. mit der Crime Cologne viele andere Literaturveranstaltungen, in denen ich mich als Besucher, besser aufgehoben fühle.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*