Kategorien

Combo Cam auf dem Kölner Fest für alte Musik!

Kölner Fest für Alte Musik: Frau Meeresbüchner kocht Tee für den Frieden !

Doris Meeresbüchner und Viola Blache (Gesang, Barockviola),die aus dem nichts, locker die höchsten Töne zauberte.

Gestern war ich auf dem Kölner Fest für Alte Musik im Zamus auf der Heliosstraße . Zum Thema Krieg und Frieden spielte und sang die junge Kammermusikformation Combo Cam aus Leipzig unter dem Motto: “Wenn mich allein lässt, was ich liebe”.Mit Barockmusik  aus Frankreich, Italien, Spanien und Südamerika wussten sie ihr Publikum zu verzaubern.  

Dass es dabei nicht immer ganz ruhig zu ging, dafür sorgte Frau Doris Meeresbüchner mit Lebensweisheiten und Tee, die zeitweise die Formation aufmischte und rhythmisch talentiert durch das Programm führte. “Wer sagt schon nee zum Tee” und wer zusammen Tee trinkt der zieht nicht gegeneinander in den Krieg.

Das die Kammermusikformation Combo Cam gestern auf dem Kölner Fest für Alte Musik dabei sein konnte, das hatte sie sich im letzten Jahr auf dem Nachwuchswettbewerb SPIELWIESE, des Kölner Festes für Alte Musik erkämpft. Für diesen Auftritt wagte sich das Ensemble auf kabarettistisches Gebiet und lies die Kunstfigur Doris Meeresbüchner auf ihre ganz eigene, liebenswerte und komische Art durch das Programm führen und hatte den Wettbewerb gewonnen.

Martin Steuber (Barockgitarre, Theorbe,Charango), Hélène Nassif (Barockharfe), Hannes Malkowski (Perkussion)

Antje Nürnberger (Barockcello)

 

In der Mitte : Friederike Merkel (Blockflöten)

Die Kammermusikformation Combo Cam spielte unter anderem  Barockmusik aus Frankreich, Italien, Spanien und Südamerika und zu Schluss durfte das Publikum mitsingen.Ein schöner und gelungener Abend!

“Combo CAM hat Lust Neues zu wagen, auf hohem Niveau Alte Musik neu zu interpretieren und mit Ungewohntem zu kombinieren.”

Programmhinweis:  

Wer im Nächsten Jahr beim Kölner Fest für alte Musik dabei sein soll, kann das Publikum am Samstag bei freien Eintritt in den Balloni Hallen entscheiden :

“Bereits zum dritten Mal haben wir für das Kölner Fest für Alte Musik junge Musiker und Ensembles eingeladen sich mit ihren Programmen und ihren Interpretationen zu unserem jeweiligen Festivalthema zu bewerben. In diesem Jahr nun haben drei Ensembles die Möglichkeit Ihre Ideen zu Krieg und Frieden in den Balloni Hallen zu präsentieren.

Wir laden Sie, unser Publikum, nun ein bei freiem Eintritt diese Nachwuchskünstler zu erleben und mit zu entscheiden, welches der Ensembles beim Fest für Alte Musik 2019 ein reguläres Abendkonzert erhält.

Herzlich Willkommen zu diesem etwas anderen Festivalabend unter dem Titel YES, WE CAN CAN, dem Motto des Jacques-Offenbach-Jahres 2019, das in Köln unter großer öffentlicher Beteiligung gefeiert wird und über das wir im Rahmen des heutigen Abends informieren werden”. Hier geht es zu Zamus!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*