Kategorien

Berlinale, Oscars, Kinostarts von z.B. „Glück“, der Clooney von nebenan, Ruhm..in Köln im Kino !

Ein paar unsortierte Kino- Highlights in den Kölner Kinos

 

photo by Alan Light'

Hmmmmmmmmmmmmm ich möchte auch mal gerne dabei sein auf der Berlinale und mir alle Filme anschauen. Geht das überhaupt? Anke Engelke lässt für ihre Beiträge im Morgenmagazin andere gucken…;-)
Das Spektakel das ab morgen über uns herein bricht, wird eingerahmt von der Berlinale und der Oscarverleihung.
Es gibt viele interessante Filme die in den nächsten Wochen starten und in einem war ich mit meinen „Kindern“ als Statistin dabei.

Also gut, nicht alle, aber einige Filme würde ich mir anschauen!

Für das Glück, so habe ich Doris Dörrie  in dieser seltsamen Vorabendsendung mit Gottschalk verstanden, der 6 Themen aufgreift um dann an  allen vorbei zu schubbern, gibt es keine Hinderungsgründe, man muss es sofort also heute ergreifen.

Habe ich gerade gefunden 😉 :

 

“Willst du immer weiter schweifen?

Sieh das Gute liegt so nah.

Lerne nur das Glück ergreifen,

denn das Glück ist immer da.”

J.W. von G0ethe 1749 – 1832

 

Ich liebe ihre Filme und bin gespannt auf den gleichnamigen Filmstart am 23.02.12

„Glück“ der Film

“Glück” erzählt die Geschichte von zwei traumatisierten Menschen in Berlin, von Irina (Alba Rohrwacher), Kriegsflüchtling und Prostituierte, und Kalle (Vinzenz Kiefer), Punk und obdachlos. Zaghaft verlieben sie sich ineinander, schaffen es dann zusammen zu ziehen und sich gemeinsam ein Leben aufzubauen. In ihrer Wohnung empfängt Irina weiterhin ihre Freier. Eines Tages bricht ein Freier tot zusammen, Irina flüchtet in Panik, Kalle kommt nach Hause, entdeckt die Leiche und beschließt, sein Glück mit Irina zu verteidigen.

Der Film von Doris Dörrie basiert auf einer Kurzgeschichte aus dem Buch “Verbrechen” von Ferdinand von Schirach.

Quelle und Trailer 

 noch mehr Glück

Wo er genau läuft reiche ich nach!

 

Extrem laut und unglaublich nah!

Ich habe ihn gesehen!

Gut für die Berlinale, ist es für mich, in diesem Jahr zu spät aber“ Extrem laut und unglaublich nah“,, der auch in der Kategorie “bester Film” für den Oscar nominiert ist, kann ich mir ab morgen in Köln im Kino ansehen.

„Der zehnjährige Oskar (Thomas Horn) hat seinen Vater (Tom Hanks) bei den Terroranschlägen auf das World Trade Center vom 11. September verloren. Während sich seine trauernde Mutter (Sandra Bullock) immer mehr verschließt, begibt sich Oskar auf eine katharsische Reise, um zu lernen, mit dem Verlust zu leben. Der Junge weigert sich hartnäckig an das zu glauben, was er nicht mit eigenen Augen sehen kann. Auf der Suche nach Informationen über eine Schlüsselbox, die er im Schrank seines Vaters gefunden hat, landet Oskar schließlich in New York und trifft dabei eine Reihe von Menschen, die alle auf ihre Weise mit ihrem Verlust umgehen müssen.

Nach dem Roman von Jonathan Safran Foer. „ Quelle”

Cinedom (Köln)
Im Mediapark 1 20:15   Cinenova (Köln)
Herbrandstraße 11 17:15   21:00   Rex am Ring Lichtspiele (Köln)
Hohenzollernring 60 16:40   19:10   21:05

„Die eiserne Lady”

Am 1.03.12, kommt mit  Meryl Streep eine meiner Lieblingsschauspielerinnen in „Die eiserne Lady“ ins Kino . Sie, die für ihre darstellerische Leistung  den Golden Globe verliehen bekommen hat und für den Oscar der besten Hauptdarstellerin nominiert ist, erhielt heute auf der Berlinale den goldenen Ehrenbär für ihr Lebenswerk.
dazu ein Artikel im KStA

 Trailer

Der Film “Ruhm”!

Der Film  Ruhm, nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann startet am 22.3 u.a mit Heino Ferch und Senta Berger in den deutschen Kinos. Er liegt mir natürlich am Herzen. Hier war ich mit meinen Kindern und Soja, als Statistin dabei!

„Hintergrund & Infos zu Ruhm
Der Film Ruhm basiert auf dem Buch Ruhm – Ein Roman in neun Geschichten, in denen der Ruhm als Konzept leitmotivisch durch die einzelnen Geschichten führt und miteinander verknüpft. Die Hauptcharaktere wurden für den Film adaptiert und u.a. durch Senta Berger, Justus von Dohnányi und Gabriela Maria Schmeide verkörpert. Autor Daniel Kehlmann ist auch Verfasser des Romans Die Vermessung der Welt, der von Detlev Buck auch für das Jahr 2012 verfilmt wurde. Ruhm stellt das Kinodebüt von Regisseurin Isabel Kleefeld dar, die zuvor fürs Fernsehen u.a. Blond bringt nix inszeniert hatte. (EM)“

noch mehr Ruhm

der Trailer

nicht zu vergessen, der  Clooney……😉

Diese Aufzählung hegt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit!

Ihre

Zabaione

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*