Kalender


« Oktober 2020 »
SoMoDiMiDoFrSa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kategorien

Lit.Cologne2011:Sayed Kashua & Burghart Klaußner

Lit.Cologne2011:Wie Sayed Kashua versucht, mit Mut, Witz und Charme zur Völkerverständigung beizutragen.

 

 

Gestern waren wir auf unserer letzten Lesung, die wir dieses Jahr auf der Lit.Cologne besucht haben.

Manchmal werde ich gefragt, warum ich das mache. Stunden irgendwo anstehen, um einen guten und bezahlbaren Platz zu erwischen und ob man das nicht einfacher haben kann, indem man sich ein Buch kauft und es liest?

Nun bei der Lit. Cologne geht es mehr als nur um lesen. Sie sucht aus den 90 – 100000 Neuerscheinungen die jährlich auf den Markt kommen und dazu aus den bereits erschienen Büchern, ein- bis zweihundert aus und serviert sie mit den Autoren (wenn noch am Leben) und meistens einen gut vorbereiteten Moderatoren.

Bei den fremdsprachigen Autoren, wird der deutsche Text von Schauspielern gelesen und manche der Autoren haben eine atemberaubende Vita, mit diesem Hintergrundwissen, wird lesen nochmal so spannend.

Dann wenn wir uns beispielsweise fragen, wie viel vom Autoren in der Geschichte steckt…und in der Biografie des Autorens Parallelen entdecken.

Gestern konnte ich wieder in eine fremde Welt eintauchen, in die Welt von Sayed Kashua, der als arabischer Israeli, im jüdischen Teil von Jerusalem lebt.

Und da war er wieder dieser Funke, der mich neugierig macht, auf Literatur und Lebenswelten, mit der ich immer mal wieder, durch Nachrichten, Presse und Literatur in Berührung komme und der dann auch noch, wie ich hier erfahre, zwei meiner Leidenschaften, nämlich Literatur und Kino zu verbinden weiß.

Mehr noch, Sayed Kashua`s Sitcom, “Avoda Aravit”, läuft im israelischen Fernsehen und das zur Hauptsendezeit.Avoda Aravit Sitcom

Sayed Kashua lebt im jüdischen Teil von Jerusalem und er gehört zu den 20 % in Israel lebenden Arabern und in einer Stadt in der das Leben und die Konflikte zwischen Juden und Arabern allgegenwärtig sind, wirbt er für Völkerverständigung, in dem er jüdisches und arabisches Leben auf die Schippe nimmt.

Doch:”Die Araber mögen ihn nicht, weil er erfolgreich ist. Die Araber halten ihn für einen Kollaborateur, die Juden für einen Alkoholiker. Über seine Zerrissenheit und die seiner Heimat schreibt er „aufrichtig und intelligent – ohne darüber zu richten” (Brigitte). Was er in seinem neuen Roman “Zweite Person Singular” wieder unter Beweis stellt.“(das Buch erscheint in der deutschen Übersetzung Anfang April)

Jerusalem für einen Kuss

Die Zeit
Gestern las er im Theaterhaus Köln in Köln Ehrenfeld.

„Sayed Kashua (* 1975 in Tira, Israel) ist ein Schriftsteller. Er arbeitet als Kolumnist für Ha’ir und Haaretz.
Kashua schreibt hebräisch und thematisiert als arabischer Israeli das soziale und kulturelle Spannungsfeld der Palästinenser, die zugleich israelische Staatsbürger sind. Seine beiden bisher veröffentlichten Romane wurden in Israel Bestseller.“

Die ersten beiden Bücher werden jetzt verfilmt „Tanzende Araber“ erscheint Ende des Jahres im Kino (auch in Deutschland?)
Jüdisches Filmfestival Berlin
Bernhard Robben hatte wieder gut recherchiert und so erfuhren wir das die Kinder des Autoren auf eine bilinguale Schule gehen,in der es wegen der unterschiedlichen Religionen, viele Feiertage gibt. Auf dem Weihnachtsfest nach dem Ort von Christi `s Geburt gefragt, war die Antwort eindeutig….”in Mekka”!

Bei aller Popularität ist die Angst um seine Familie allgegenwärtig, da die Araber in Israel verhasst sind, hat er seine Kinder gebeten auf der Straße nur hebräisch zu sprechen.
Als er gefragt wird warum er in hebräisch schreibt, antwortete er , es fiele ihn vor „Gott“ leichter, über Alkohol und Frauen in hebräisch zu schreiben, als in arabisch. Noch dazu, sprechen die Meisten der in Jerusalem lebenden Araber hebräisch.

Den deutschen Text las mit Bravour, Burghart Klaußner .

Später wurde ich gefragt, ob es eine Abschlussveranstaltung gibt.(?!)Ich wusste es gar nicht und erst als ich heute nochmal in das Programm gesehen habe, habe ich gelesen das es heute eine Gala gibt durch die Elke Heidenreich führt.Doch Galas sind nicht unbedingt meine Welt, ich mag mehr die kleineren Veranstaltungen, auf denen man sich auf einen Autoren konzentrieren kann, da gibt es genug zu entdecken.
Die nächste Lit. Cologne findet in der Zeit vom14.3- 24.3.12 statt, ich hoffe wir finden sie dann noch, diese kleinen Veranstaltungen mit jungen Autoren, an verwunschenORTEN an denen dies zu Einheitspreisen, möglich ist.

3 comments to Lit.Cologne2011:Sayed Kashua & Burghart Klaußner

  • […] Kashua & Burghart Klaußner Erstellt am 26. März 2011 von koelnkultur Lit.Cologne2011:Sayed Kashua & Burghart Klaußner Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Uncategorized. Permalink in die Lesezeichen […]

  • u.liesenberg

    Sorry 🙂 :), bin schon wieder deiner Meinung, klasse Bericht,
    freut mich das du doch “human” mit dem Vorleser bist, er hat es ja auch sehr gut vorgetragen.
    Schade das nur ein Bild von dem Autor gelungen ist!

    Ja leider, die Lit. ist zu ende aber es folgt ein neues Jahr + unser gleiches Spiel + die freudigen Erwartungen beginnen von vorn!

    Jetzt warten wir auf das Buch!

    Lg u

  • zabaione

    Liebe Uta,
    für dich noch ein Foto, von dem Mann den ich nicht gerne auf meiner Couch sitzen hätte, weil……
    Ich habe aber auch was dabei gelernt;-)
    lg
    Zabaione

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*