Köln Kultur Termine

Kategorien

Koeln-Kultur-News

Der Skandal (?) um den Kunstsalon!

Ich sitze hier gerade mit roter Nase, nein ich habe nicht zu tief ins Glas geschaut, sondern anscheinend haben meine neuen schwimmsportlichen Aktivitäten mein Immunsystem überrumpelt und ärgere mich, dass ich wegen anderer Termine, nicht an der Presseveranstaltung des Kunstsalon teilnehmen kann.

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch am

Donnerstag, 28 Oktober 2010 um 11.00 Uhr
KunstSalon Köln e.V.
Brühler Str. 11-13
50968 Köln

Ich hätte da ein paar Fragen und möchte deshalb meine „Kollegen“ von der Presse darum bitten doch mal nachzufragen, warum diese überhaupt einberufen wird.

Ich habe mich ja schon öfters mit dem Verein beschäftigt, denn darum handelt es sich in erster Linie

und deshalb versteht auch der Inhaber meines Ticketsshops den ganzen Aufriss, Presse, Werbung, Prospekte u.ä. nicht.

Es handelt sich doch überwiegend um eine Veranstaltung einer „geschlossenen Gesellschaft” und für die muss doch nicht geworben werden.

Der Durchschnitts-Ottonormalo kann so leicht gar keine Karte kaufen, wenn er nicht im Verein ist.

Karten kann man nur über eine, für den Kartenvorverkauf vom Kunstsalon beauftragten Organisation kaufen und dann kosten die nicht mehr 18 € sondern 25 € und ein paar gequetschte.

Die, die man möchte sind meistens vergeben, dass ist soooooo, teilte mir der Inhaber eines Kartenshops mit:

„Da läd` die Familie X die Familie Y aus Marienburg ein und wenn noch Karten übrig bleiben, gibt es diese höchstens noch für Veranstaltungen und Veranstaltungsorte die weniger attraktiv sind.

Das war mal die Idee:

„Der KunstSalon ist eine Kölner Privatinitiative zur Förderung von Kunst und Kultur. Seit 1994 setzt sich der KunstSalon e.V. als gemeinnütziger Verein dafür ein, möglichst viele Menschen an die verschiedenen Künste heran zu führen, in der besonderen Atmosphäre eines aufwändig renovierten Fabriklofts die Künste zu genießen und sie in unterschiedlichsten Projekten zu fördern. All dies geschieht im Rahmen unserer monatlichen jours fixes, aber auch in zahlreichen Sonderveranstaltungen.“

Das ist davon übrig geblieben:

„Inzwischen hat sich ein großer Kreis “Freunde des KunstSalon” gebildet, der die vielfältigen Aktivitäten des KunstSalon begleitet und unterstützt und dessen Mitglieder zu allen Veranstaltungen des KunstSalon eingeladen werden.“

Es ist in Ordnung wenn man unter seinesgleichen bleiben will,  damit habe ich gar keine Probleme, aber bitte erweckt nicht den Eindruck als sei dies eine öffentliche Veranstaltung, wenn die Karten zu 95% Vereinsmitgliedern und Freunden vorbehalten sind.

Ich hoffe dafür gibt es keine öffentlichen Gelder oder steuerliche Vergünstigungen, dann feiert schön und schweigt darüber.

Herzlichst

Zabaione

27.10.10…doch kein Skandal?

Heute Morgen erhielt ich ein Brief, vom Pressebeauftragten des Kunstsalons, der so ziemlich alle meine Behauptungen abstritt und mir vorwarf mich nicht ausreichend informiert zu haben, diesen ganzen Beitrag meiner angeschlagenen Gesundheit zuschrieb.

Die Äußerungen des Inhabers  meiner Vorverkaufsstelle, deckte sich dabei mit eigenen Erfahrungen. Natürlich kann der Inhaber, bei dem die Prospekte ausliegen, nur von eigenen Erfahrungen und den Erfahrungen seiner Kunden, die diese Karten nicht bei ihm kaufen können, berichten. Warum eigentlich wenn es eine öffentliche Veranstaltung ist?

So kam ich mir bei öffentlich beworbenen Veranstaltung der Filmsociety,  immer wie ein unerwünschter Bittsteller vor, weil ich eine Karte wollte, ohne Mitglied zu werden. Bei diesem Verfahren profitieren, wie in der Webseite nicht anders beworben zuerst die Mitglieder und dann…der Start des Vorverkaufs am 30.09 war mir bekannt!

Beim Preis habe ich mich um einen € vertan, sorry! Es bleibt dabei, nicht 18 + 2 sondern:

LASTSCHR­IFT
AMIANDO AG

−24,64 EUR

“Und zu Ihrer Beruhigung: Das Festival kommt ohne öffentliche Gelder aus.” GsD!  Was meistens blieb, war ein schöner Eindruck und Unmut über die Umstände und das musste mal gesagt werden!

Es sollte jeden Kulturfan möglich sein , bei einer öffentlich beworbenen Veranstaltung dabei zu sein.  Also nur gucken, nicht kaufen;-) ! (Mitgliedschaft)

Ihre Zabaione

1 comment to Koeln-Kultur-News

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*