Kalender


« Februar 2020 »
SoMoDiMiDoFrSa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Kategorien

Romy Schneider, eine Ausstellung, in der Bundeskunsthalle Bonn

Schuld daran ist Sissi! Die Bundeskunsthalle Bonn, widmet Romy Schneider, anlässlich ihres 30 Todestages, vom 5.o4.- 24.06.2012  eine Ausstellung!

 

Foto Iberia Airlines

Es gibt Menschen die sind außergewöhnlich, es umgibt sie eine Aura, die sie auch lange nach ihrem Tod, in den Herzen der Menschen weiterleben lässt, vielleicht auch weil sie die Bühne des Lebens etwas früher als der Durchschnitt verlassen haben. Eine davon ist Romy Schneider.

Schuld daran ist vor allem “Sissi”, ich weiß Romy würde das nicht gerne hören, denn zu zwei von drei Teilen, wurde sie weitgehend genötigt. Aber eben diese Filme haben sie in Deutschland so unsterblich gemacht und im Hause Zabaione wird Weihnachten immer Sissi geguckt und der Impuls geht inzwischen von Tiramisu aus und selbst meine taffe „Schwiegertochter“ hat die Trilogie auf DVD. Ich bin ein bekennender Romy Fan und das nicht nur wegen der eben genannten Trilogie.

Die Kamera liebte Romy Schneider, KStA

Und nicht nur die Kamera, sondern auch das Auge der Betrachter liebten Romy. Es gibt sie, diese Fabelwesen des Films, mit dem gewissen Etwas, welches sie und ihr Wirken aus der Masse an Schauspielerinnen hervorhebt. Das wirklich überraschende und das unterscheidet sie von anderen Göttinen des Films, das sowohl meine Tochter, als auch meine taffe “Schwiegertochter in Spe”, bekennende Romy Fans sind und das ist eher ungewöhnlich, das eine verstorbene Schauspielerin, auch  von den kommenden Generationen verehrt wird.

Die Bundeskunsthalle Bonn widmet ihr anlässlich ihres 30 Todestag vom 5.4.- 24.06.12 eine Ausstellung, die ich gestern besucht habe.

Zu sehen gibt es dort viele Fotos und auch persönliche Briefe und auf diversen Monitoren ist die ganze Bandbreite ihres Schaffen zu sehen.

Denn Romy wollte nicht auf Sissi festgelegt werden und das hat ihr das deutsche Publikum und  die deutsche Presse übel genommen :

Dass die Schauspielerin bereits am Ende der fünfziger Jahre öffentlich wiederholt andere Ansprüche formulierte, wurde von Produzenten und ihrem Millionenpublikum überhört. Eine vierte Sissi-Folge war bereits geplant, aberRomy Schneider stand nicht mehr zur Verfügung, sondern ging 1958 nach Paris,um mit Alain Delon Christine zu drehen und – zur Empörung vieler Deutscher –

auch eine private Beziehung einzugehen. 1962 sorgte Romy Schneider als sich prostituierende Ehefrau in dem von Luchino Visconti inszenierten Teil des Episoden-Films Boccaccio ‘70 für noch größere Entrüstung in der bundesdeutschen Heimat, während sie international erstmals als ernsthafte Schauspielerin wahrgenommen wurde. Auf die französisch-deutsch-italienische

Kafka-Adaption Le Procès (Der Prozess, 1962) unter der Regie von Orson Welles folgten Engagements in England, den USA und wiederum in Frankreich, wo sie sich 1968 mit La Piscine (Der Swimmingpool), erneut als Partnerin Alain Delons, endgültig auch als französische Schauspielerin durchsetzte“ aus der Pressemappe der Bundeskunsthalle.

Vita

Romy, Youtube I

Romy, Youtube II

Zu sehen  gibt es viele persönliche Dinge, Kostüme, Bilder und Briefe von Romy, teilweise in französisch, teilweise in deutsch geschrieben.

So sagt sie einmal ihre Teilnahme an einem Dinner bei den Dreharbeiten zu “Das Mädchen und der Kommisar” mit der Filmcrew ab, weil die Techniker und Elektriker nicht eingeladen waren.

In einem Brief den sie 1978 an Claude Sautet während der Dreharbeiten zu „Eine einfache Geschichte“ schrieb, teilte sie ihm ihre Bedenken hinsichtlich Jean Loup Dabadie mit.

Unter PS merkte sie noch an:

“Gelegentlich mag ich es hier die alten Leute anzuschauen o. die alten Paare, mit dieser Ruhe, die nicht eine Leere ist ( nicht immer). Eine Ruhe die ich nie erwarten kann, vielleicht-weil ich niemals-vielleicht – wirklich alt sein werde.” Deine Ro

Romy starb am 29.05 1982 in Paris im Alter von 43 Jahren, die offizielle Todesursache lautet Herzversagen, manche sagen, sie starb nach dem Unfalltod ihres Sohnes am gebrochenen Herzen, bekannt ist das sie den Konsum von Alkohol, abendlichen Schlaf- und morgendlichen Aufputschmitteln, trotz anderslautender Anordnung, nicht eingestellt hat.

Alle Fans sollten sich die Ausstellung unbedingt ansehen !

Im 3 Sat läuft ab dem 27.05.12 eine Filmreihe über sie, mit dem Titel “Ihr entziffert mich nicht”!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*