Kalender


« August 2019 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Kategorien

Kölner Bäder

Schwimmen in Köln macht Spaß!

 

Und Sport ist Mord, manchmal jedenfalls.

 

Die Wasserverdrängung

hat wieder zugenommen. Pasta,Pommes und Pizza sind (fast)vom Speiseplan verschwunden und weil ich frei habe, will ich es mal mit schwimmen versuchen und Wasser verdrängen. Es hat sich jemand gefunden mit dem ich Bahnen schwimmen kann, nun das Gold in der Morgenstunde unser Minimum sind 40 Bahnen.

Der Körper meldet sich, es zwickt zwischen den Schultern, die Muskeln fragen an, wann das Martyrium denn aufhört, nur noch 10 Bahnen murmele ich und schaue einem Mann am Beckenrand entgegen, wie er in der Nase popelt . Genüsslich blickt er auf die Ergebnisse seiner Bohrungen …er wird doch nicht…..?

Ich schaue durch das Dachfenster und sehe ein Flugzeug das Fenster kreuzen..

Die beiden beleibten Bademeister stehen hinter einem Verschlag auf dem in großen Lettern Bay watch steht. Es fehlt nur die großbusige Schönheit im roten Badeanzug. Wohin ich auch gucke lauter dicke und dünne Grazien, viele mit hängenden …….die Erdanziehung fordert ihre Tribut.

Das Mädel das mit dem Bademeister flirtet hat damit keine Probleme. Ob meiner auch so hängt …..das muss überprüft werden;))))))!

Jahrelanges Fahrradfahren lässt sich nicht durch drei Jahre Autofahren außer Kraft setzen…vielleicht ist ein bisschen Fett doch nicht so übel, das gibt Fülle;-)

Am zweiten Tag zwickt es immer noch zwischen den Schultern, und der Körper vermeldet das er die letzten 40 Bahnen noch nicht verdaut hat, die zweiten Zwanzig fallen leichter .

Zur Belohnung gibt es noch einen kurzen Aufenthalt in einer dampfenden Tasse in der Außenanlage, in der auch die Rutsche endet, auf die ich zum Glück nicht mehr muss.

40 Bahnen schaff ich hier nie!

Ortswechsel von Höhenberg in das Agrippabad im Stadtzentrum.

Jedes Schwimmbad ist ein bisschen anders und es ist sicher auch eine Frage des Timings, 40 Bahnen schaffe ich hier nie. Wenn ich hier lande, dann ist es meistens für alle anderen Bäder zu spät. Als mittlere Bleiente ( schwimmtechnisch)möchte ich nicht in den großen Publikumsverkehr kommen.

Ich gehe oft spät schlafen, weil ich bis in den Abend hinein arbeite und bin kein Frühaufsteher.

Viele Bäder öffnen schon um 6:30Uhr, dann werde ich wohl nie am Beckenrand stehen.

Um 11:15 wird es hier laut. Im kleinen Becken findet die Aquagymnastik zu Discoklängen statt. Die Damen tragen bunte Würste am Rücken,  damit sie nicht untergehen?

Jetzt ist es mit der Ruhe vorbei.

Die Bemalung der Wände gibt Rätsel auf. Ist das Absicht? Die Wände sehen aus als sei den Malern die Farbe ausgegangen, Pastellblau- und Grün, dazwischen orange Spachtelflecken.

Aber auf der Webseite sind  sie so zu sehen, das muss Absicht sein!

Durch die Fenster blickt man auf einen alten Wasserturm.Dieser wurde auf dem höchsten Punkt der Innenstadt bis 1872 gebaut und versorgte die Stadt bis zum 2. Weltkrieg mit Wasser. Bis 1989 erfolgte der Umbau zum Luxus-Hotel.

Etwas später werden im großen Becken die Bahnen eingezogen und mittels eines großen Riesenkürbis, der von einem Kran, in rhythmischen Bewegungen auf die Wasseroberfläche schwingt, werden Wellen erzeugt. Für ca. 15 Minuten ist es dann mit gemütlichen Bahnen schwimmen vorbei und aus meinem Becken wird ein Wellenbad.

Wenn ich Zeit habe kann ich draußen in einem warmes Solebecken die Zeit überbrücken, für alle die sich nicht auskennen:

“Solebecken

Ein Hauch vom Meer bietet dieses Becken. Angereichert mit natürlichem Badesalz reinigt es die Haut und führt zur Stärkung der oberen Hautschichten. Gleichzeitig erfolgt eine natürliche Durch-blutungsanregung und Entspannung der Gelenke.“

Schön wäre es sich jetzt unter einer der drei Wasserdüsen zu stellen, das täte meiner Verspannung zwischen den Schulterblättern gut.

Aber da stehen eine gefühlte Ewigkeit drei Männer und geben den Platz nicht frei. Welchen der drei sollte ich fragen ? Wäre es wirklich erstrebenswert diese stille Eintracht zu stören. Vielleicht ruht auf ihren Schultern sonst die Welt.

Schwimmbad in der Groov

 

Nach einem frühen Termin in Porz, wollte ich das Bad in Porz- Zündorf ausprobieren, doch ich hatte meinen Badeanzug vergessen.

Wer weiß wozu das gut war, schon am Morgen hatte ich das Gefühl eine Erkältung zu bekommen, und jetzt sitze ich hier am PC mit triefender Nase. Mein sportliches Engagement ist erst mal gestoppt.

Bisheriges Fazit:

Die Kölner Bäderlandschaft macht Spaß! Zum Bahnen schwimmen sollte man früh am Start sein.

Für Frauen mit langen Haaren ist das im Winter sehr aufwendig. Zwei bis drei Stunden muss man(mit An- und Abfahrt) mindestens rechnen. Soviel Zeit in den Arbeitsalltag mit einzubauen,   ist auch wenn man sich die Termine selbst legen kann, gar nicht so einfach.

Realistisch klappt das höchstens ein oder zwei Mal die Woche

Kölner Bäder im Überblick, die Öffnungszeiten

Fortsetzung folgt

 

2 comments to Kölner Bäder

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*