Kategorien

Impressionen aus der 10.Kölner Musiknacht, erste Bilder!

„Unterwegs“- in der 10. Kölner Musiknacht – viele Bilder

PHASE::VIER ,

PHASE::VIER ,

„Leben heißt: unterwegs sein. Von der Wiege bis zur Bahre sind wir alle auf individuellen Lebensreisen.“
Ganz so schwer und düster wie das das klingt, habe ich diese Nacht nicht erlebt, im Gegenteil!
„Manche ziehen größere Kreise, andere kleinere.“
So ist es, weil auf mich heute morgen noch so mancher Kreis wartet, muss ich mich ganz kurz fassen, nämlich der Rheinenergie Marathon, den ich fotografisch „begleite“
„Auch Musiker waren zu allen Zeiten unterwegs, als fahrende Spielleute,  reisende  Virtuosen,  Interpreten  und  Komponisten.  Sie suchten neue Anstellungen oder tourten durch Stadt und Land von einem Konzert zum nächsten. Den räumlichen Wanderungen von Ort zu Ort entsprechen die technischen und stilistischen Veränderungen der Musik von Epoche zu Epoche, „

DSC_1728Kölner Musiknacht

18:00 Belgisches Haus

PHASE::VIER, besteht aus vier in Köln lebenden Jazzmusikerinnen die Groove, Improvisation und freie Elemente verbindet. “In einer ungewöhnlichen Besetzung widmet sich das Quartett neben traditionellem Liedgut aus verschiedensten Teilen der Welt besonders den Eigenkompositionen, die von der Liebe zum Jazz, zur Melodie und der Leidenschaft für Musik in all ihrer Vielfalt geprägt sind.

MUSICIANS COLLECTIVE KÖLN

MUSICIANS COLLECTIVE KÖLN

19:00 Uhr Antoniterkirche

The Musicans Collektive  Cologne unterhielt mit einer fröhlichen und facettenreichen Klangreise nach Lateinamerika, im vollbesetzen Haus.

DSC_1796Kölner Musiknacht

20:00 Philharmonie

SUBWAY JAZZ ORCHESTRA meet KASALLA

Die Band Kasalla und das Subway Jazz Orchestra wagen gemeinsam ein Experiment: die beiden Ensembles kombinieren tatsächlich Kölner Mundart mit Big Band-Jazz, nach Arrangements vonSJO.!

SUBWAY JAZZ ORCHESTRA  meets  KASALLA

SUBWAY JAZZ ORCHESTRA meets KASALLA

DSC_2168KölnerMusiknacht

DSC_2171Kölner MusiknachtTolle Veranstaltung, die ich gar nicht einfach verlassen konnte und wollte, deshalb gab es keinen 21:00Uhr Termin.

Im Stadtgarten spielte um  22:00 Uhr Gobra:”Das gRoBA-Orchester setzt sich aus Mitgliedern zusammen, die alle einen musikalisch unterschiedlichen Background haben. Dies zeigt sich auch in der (un-)typischen Besetzung, die von Streichern über Schlagzeug und singende Säge bis hin zu Weingläsern, DJ und Gesang reicht.

Gobra mit Elisabeth Fügemann, am Violoncello, die mir bei Phase::vier, schon begegnet ist

Gobra, mit Elisabeth Fügemann, am Violoncello, die mir bei Phase::vier, schon begegnet ist

einfach Klasse, mit viel Witz, wenn  Fuchsschwanz  und Gläser in den Dialog mit der Geige treten;-)DSC_2292Kölner Musiknacht

mit Fuchsschwanz ;-)

mit Fuchsschwanz 😉

23:00 Uhr Lutherkirche

Das rot/blaue Licht der Scheinwerfer, stellt für mich fotografisch ein unüberbrückbares Hindernis dar .

Die kongolesische, seit ihrer Jugend in Deutschland lebende Sängerin Niasony bannt ihr Publikum mit einer unter die Haut gehenden Samtstimme und einer einzigartigen Mischung aus Afrofunk, Soukous und Reggae.

DSC_2473Kölner Musiknacht

 

DSC_2467Kölner MusiknachtSo danach musste ich passen, denn ein anderer Marathon wartete auf mich 😉

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*