Köln Kultur Termine

Kategorien

Heidesand – Lieblingsrezepte – Weihnachtsbäckerei

Heidesand – Konditorenrezept aus der Weihnachtsbäckerei***

Heidesand

Warum diese Plätzchen Heidesand heißen, keine Ahnung.

Vor  Jahren hat mir mein Vater ein paar Rezepte ausgedruckt. Leider habe ich sie irgendwann weggeworfen, weil ich brauchte sie ja nicht, ich bekam doch alles was ich wollte von ihm gebacken.

Die Vorstellung das dies irgendwann nicht mehr so sein wird, lag mir fern.

Es war etwas mühsam an das Rezept zu kommen, bei dem jegliche Anweisung fehlt und ich habe dieses Konditorenrezept das ca. aus einem drittel Butter besteht 1:1 übernommen.

Das war ein Fehler! (die Hälfte hätte auch genügt)

Während ich das hier aufschreibe ist das X. Blech im Ofen. Der ganze Küchenboden ist voller Hagelzucker und ich habe gestern soviel Plätzchen probiert, dass mein Kalorienbedarf für diese Woche gedeckt ist. Im Moment kann ich keine Plätzchen mehr sehen, obwohl Heidesand meine Lieblingsplätzchen sind, neben Schwarz-Weiß-Gebäck, vielleicht auch wegen des Zuckerrandes;-)

Eigentlich möchte ich niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie wieder backen.

Mein Vater hat Heidesand immer zu Weihnachten gebacken. Sein Gebäck sah immer so edel aus, so symmetrisch und fein. Da das Rezept keine Anweisungen enthält, muss ich mir die Fähigkeiten selbst aneignen.

Der Teig darf nicht zu warm sein und nicht zu kalt. Schließlich sollen die Plätzchen rund werden.

Auch gibt es unterschiedlich Methoden an einen Zuckerrand zu kommen…….

Das Rezept

1000g Butter

im Internet habe ich in einigen Rezepten gelesen, dass die Butter vorher verflüssigt bis gebräunt wird, ich habe das jetzt nicht gemacht und die Plätzchen sind sehr lecker 😉

600g Puderzucker

½ lt. Milch die Zutaten nach und nach zugeben und zu

1500 g Mehl einem Teig verarbeiten.

500g Speisestärke

Salz (bei der Menge denke ich 2-3 Prisen)

Vanillezucker (2 Tütchen..)

(Hagelzucker, für den Rand)

Den Teig zwei Stunden kühlen und dann zu etwa 3,5 cm dicken Rollen verarbeiten.

Es empfiehlt sich beim letzten Rollen die Teigrollen über Hagelzucker zu rollen, dass haftet besser als die Variante die Rollen mit Ei einzupinseln und sie dann mit Hagelzucker zu bestreuen.

Es empfiehlt sich die Rollen dann in Frischhaltefolie zu packen, sie kühl zu lagern oder kurz in die Tiefkühltruhe zu legen, damit sie, wenn sie daraus Plätzchen schneiden, ihre Form nicht verlieren.

Ich habe die Plätzchen bei ca. 160 Grad Umluft 12-15 Min. gebacken.

Sie schmecken sehr lecker! (- Mir ist es jetzt nach etwas herzhaften, wie z.B. einem leckeren Feldsalat mit gebratenen Bacon und Walnüssen;-)! .

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*